Water reflections

0 Comments 2 min read 387 views

Manche Kunstwerke stechen aus der Masse heraus. Oft sind es Details, die die besonderen Fotos von anderen unterscheiden. Bei diesem Portrait ist die Besonderheit nicht, dass das Model im Pool steht.

Es sind mehrere Punkte:

  • Die Schärfe sitzt sehr genau auf den Augen/Wimpern
  • Es wird nicht nur mit der Schärfentiefe gespielt, sondern auch so verschwindet der Hintergrund im Schwarz und hebt so die Betonung des Gesichtes zusätzlich hervor
  • Die geometrische Haltung der Arme betont die Muskulatur (für ein Model mit einer solchen Figur eher eine seltene Pose)
  • Die Sportlichkeit (Schwimmtraining?) wird hier durch die Positionierung des Models im Wasser verstärkt
  • Die Kamera des Fotografen war selbst nicht viel höher als der Wasserspiegel (steigert die Dramaturgie und die Reflektionen)
  • Die Reflektionen des sich bewegenden Wassers sorgen für Aufmerksamkeit im Gesicht
  • Die fehlenden Träger wecken die Neugierde und lassen den aufmerksamen Betrachter erst nach einigen Sekunden wissen, dass es sich um ein trägerloses Bustier handelt

So entstehen mit einfachen Mitteln Fotokunstwerke, die den Betrachter neugierig machen und ohne Worte eine Geschichte erzählen. Schwarzweiss als weiteres Stilmittel unterstreicht den Charakter dieses Portraits.

Vielleicht noch kurz zur Machart des Fotos.

Fotograf und Model stehen hier beide im Pool. Bei Nacht. Das erklärt, warum der Hintergrund so dunkel ist. Hauptlichtquelle ist hier ein Blitz, den eine dritte Person ca. einen Meter über dem Kopf des Fotografen in flachem Winkel Richtung Model richtet (An den kurzen Schatten ist dies zu erkennen. An diesen Schatten ist auch zu sehen, dass der Blitz nicht 100%ig gerade über dem Fotograf gehalten wird.).

Bleibt noch die Frage nach den Reflektionen.

Kommen diese auch vom Blitzlicht? Nein! Eine vierte Person nutzt eine Taschenlampe, um die Wasseroberfläche zwischen Fotograf und Model als Reflektor zu „mißbrauchen“. Die Taschenlampe leuchtet von schräg hinten in die Szenerie hinein und sorgt so für die tollen „Water reflections“ im Gesicht und auf den Armen des Models.

Besten Dank an dieser Stelle an unser Model: Daniela Graf

Mehr Inspiration gefällig? Gibt es hier in unserem Blog.

Zitat: Unbekannt

Life is a journey. Make the most of it.

Was denkst Du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Comments Yet.

Previous
L-Mount Alliance
Water reflections