Unsere Fachjury Teilnahmefrist abgelaufen

Extra für die Jimi Hendrix Photo Competition haben wir eine unabhängige und fachkundige Fachjury gewinnen können.

Da die Jimi Hendrix Photo Competition, wie kaum ein anderer Wettbewerb, Musik und Fotografie miteinander vereint, war es uns wichtig, beide Fachbereiche mit in der Jury abzubilden. Zusätzlich zu Musik und Fotografie haben wir Wert darauf gelegt, Juroren zu identifizieren, die beide Genre mit Kunst oder Konzerterfahrung kombinieren.

Especially for the Jimi Hendrix Photo Competition we engaged an independent and qualified expert panel.

As the Jimi Hendrix Photo Competition, like nearly no other photo contest, combines music and photography, it was key to reflect both parts in our jury. Additionally to music and photography we identified members of our expert panel that add experience in art and concerts.

Marcellino Hudalla Photographer of the 1970's Jimi Hendrix artwork

Marcellino ist der Fotograf, der zehn Tage vor dem Tod Jimi Hendrix’ das Foto geschossen hat, das vor 50 Jahren um die Welt ging. Er hat Weltstars wie Rolling Stones, The Who, Deep Purple und David Bowie mit seiner 6×6 Kamera inszeniert. Zuletzt hat er es geschafft, mit seinem Marcellino’s Restaurant Report 16 Millionen Bücher zu verkaufen.

Katja Kemnitz Editor-in-Chief of kwerfeldein.de

Katja ist Fotografin und seit 2016 Herausgeberin des Online-Magazins kwerfeldein. Sie wird von der Agentur Arcangel vertreten, die ihre Arbeiten weltweit für Buchcover lizensiert. Sie ist zudem Mitglied des Female Photoclubs und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Frauen in der Fotografie zu fördern und ihre Sichtbarkeit zu erhöhen.

Wolfgang W. Sohn Founder & Creative Director of PHOTO POPUP FAIR

Wolf ist künstlerisches Multitalent. Er ist Fotograf, Agenturinhaber, Dozent an der EMBA in Düsseldorf und Veranstalter der PHOTO POPUP FAIR. Fotokunst zu kuratieren und zu inszenieren gehört regelmässig zu seinen Aufgaben. Mit dem SWAN Magazine verbindet ihn die gemeinsame Leidenschaft für die Fotokunst. 

Stefan Rappo Fotograf und langjähriger Lindbergh-Assistent

Stefan hat erst spät Zugang zur Fotografie gefunden. Mit 30 Jahren hat er Fotografie in Toulouse studiert und ist dann nach Paris gegangen, um in grossen Fotostudios als Assistent für international bekannte Fotografen zu arbeiten. Zuletzt hat er rund 10 Jahre lang mit Peter Lindbergh die Welt bereist und Fotoproduktionen begleitet, die international für Aufsehen sorgten. Er selbst arbeitet für grosse Modemarken und ist Autor seines Bildbandes “Nude”. Stefan ist zudem Künstler der Ausgabe 08. 

Anita Beckers Kunst-Kuratorin und Galeristin

Die aus Darmstadt stammende Anita Beckers hatte vor fast 30 Jahren die Idee, eine Galerie für zeitgenössische Kunst zu eröffnen. Schnell hat sie sich einen Namen gemacht, ist mit der Galerie nach Frankfurt umgezogen und hat international bekannte Künstler in ihre Galerie geholt. Der wohl bekannteste Künstler davon ist Anton Corbijn, einer der interessantesten Fotografen der Musikszene weltweit, mit dem sie eine tiefe Freundschaft verbindet und seit 25 Jahren zusammenarbeitet. 

Andreas Jorns Fotograf und Dozent

Andreas ist Fotograf, Buchautor und Herausgeber zahlreicher Bildbände. Und er liebt Musik, insbesondere in Form von Vinyl – rund 6.000 Schallplatten zieren seine umfangreiche Tonträger-Sammlung. Es gibt nahezu keine Veröffentlichung von ihm, die keine musikalische Empfehlung beinhaltet und kaum ein fotografisches Projekt, das nicht in irgendeiner Form durch Musik beeinflusst wurde. Musik und Fotografie sind die zwei Dinge, die er kombiniert, wie nur wenige andere.

Michael Agel Konzertfotograf und Leica Mitarbeiter

Michael hat seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Er arbeitet bei Leica in Wetzlar im Marketing und fotografiert Musiker überall auf der Welt. Zusammen mit Metallica war er auf Tour. Er hatte die Deutsche Nationalmannschaft und Lenny Kravitz vor der Linse. Egal ob Jogi Löw, Bryan Adams oder Jamie Cullum. Seine Leica M und die Bühnen der Welt gehören einfach zusammen.

Wolfgang Niedecken Musiker, bildender Künstler und Gründer von BAP

Wolfgang ist Sänger, Komponist, Texter und Frontman der Band BAP. Spätestens seit “Verdamp lang her” im Jahre 1981 veröffentlicht wurde, ist er über die Grenzen hinaus bekannt. Was viele nicht wissen: Er studierte Kunst an der FHBK in Köln und beschäftigt sich neben der Musik mit Malerei und Fotografie.

Adam Piontek Musikliebhaber und Gründer des SWAN Magazines

Adam ist Gründer und Herausgeber des SWAN Magazines. Er fotografiert leidenschaftlich mit manuellen Objektiven, sammelt Bildbände, spielt selbst E-Gitarre und besucht seit Jahren unzählige Konzerte. Musik und Fotografie begleiten ihn seit seiner frühen Jugend. Seine Stimme steht für das Redaktionsteam des SWAN Magazines. 

To prevent role conflicts, all jury members are excluded to participate with their own photos in the competition. The selection of the best pictures will be done anonymised to make sure that no jury members knows who uploaded the picture.

If the Corona rules and the travel regulation allows, our jury members will try to personally join the award giving ceremony in November to give the prices personally to the winners.

Amoung all submissions the best 25 artworks will be given separately and individually to all jury members to define a clear ranking. Out of all jury rankings the winners will be identified. The higher an artwork was ranked by different jury members, the higher the final placement. Upon identical mathematic placements a run-off vote for the concerned artwork will be done, as any rank can be given just once.

The price giving ceremony is planned for November, 2020. Detailed information about the event (date, time, place) can’t be given currently due to Corona uncertainty.

Um Rollenkonflikte zu vermeiden, sind sämtliche Juroren von der Teilnahme ausgeschlossen. Die Selektion der besten Bilder erfolgt anonymisiert, sodass kein Jurymitglied vorher weiss, wer das entsprechende Bild hochgeladen hat.

Sofern es die im November gültigen Corona-Regelungen und die Reisevorschriften zulassen, werden die Juroren versuchen, persönlich am Abend der Preisverleihung vor Ort zu sein, um die Preise zu übergeben.

Aus allen Einreichungen werden die 25 besten Kunstwerke einzeln und unabhängig voneinander der Fachjury zur Festlegung eines eindeutigen Rankings vorgelegt. Aus allen Jurystimmen, werden dann die Preisträger identifiziert. Je höher ein Kunstwerk im Ranking verschiedener Juroren kommt, desto höher schlussendlich die finale Platzierung. Bei mathematisch identischen Endplatzierungen erfolgt eine Stichwahl für das betreffende Kunstwerk, da jeder Platz nur einmal belegt werden kann.

Die Preisverleihung ist für den November 2020 geplant. Genauere Informationen zur Preisverleihung (Datum, Uhrzeit, Ort) können aufgrund der aktuell noch vorhandenen Corona-Unsicherheiten bisher noch nicht bekanntgegeben werden.

X