Ausgabe 02 – Just arrived

0 Comments 3 min read 182 views

Heute war es dann endlich soweit. Während unsere Druckerei schon Anfang der Woche mitgeteilt hatte, dass sie nun Pakete packt und den Versand vorbereitet, kam heute um 12.40 Uhr der Anruf des Logistikunternehmens: „Wir liefern heute Nachmittag das neue SWAN Magazine an.“

Wie auch bei Ausgabe 01 ist das ein toller Moment, wenn der LKW seine rückwärtige Laderampe runterlässt, ein Stapel gut verpacktes Papier zum Vorschein kommt und dann erstmal die Schlepperei beginnt.

Denn geliefert wird -wie bei Logistikunternehmen üblich- bis zur Bordsteinkante. Keinen Zentimeter weiter. Um 17.42 Uhr kam der LKW dann rückwärts zum Zielort vorgefahren.

Und da jedes SWAN Magazine knapp ein Kilogramm wiegt, ist ein Paket mit 14 Magazinen dank der Kartonverpackung schnell bei mehr 15kg.

Der große Moment ist dann gekommen, wenn alle Pakete verstaut sind und der erste Karton geöffnet wird. Dann startet anhand des oben aufliegenden ersten Magazins erst einmal eine ausführliche Qualitätskontrolle.

Stimmt das Format? Ist es das richtige Papier? Wurde sauber gedruckt? Ist die Celluphanierung richtig aufgebracht? Gibt es sonst etwas zu beanstanden?

Schließlich sollen die Abonnenten des SWAN Magazines ja wieder voll und ganz zufrieden sein mit der Qualität ihres Fine Art Magazines.

Ist die erste Qualitätskontrolle abgeschlossen, finden weitere Stichproben in verschiedenen Kartons statt. Denn ein gutes Exemplar im ersten Karton bedeutet nicht zwangsweise, dass alle Exemplare einwandfrei produziert wurden. Nur wenn wir hier so akribisch arbeiten, wie bei der Erstellung eines neuen Magazines, dann stimmt auch der Gesamteindruck beim Kunden.

Und dann beginnt recht zeitnah die Versandlogistik. Da wir aktuell nur Deutschland, Österreich und die Schweiz mit dem SWAN Magazine beliefern, ist der erste Schritt stets, eine ausreichende Menge an Exemplaren an die beiden anderen Versandorte zu liefern, zu denen nicht die Anlieferung erfolgt ist.

Mit diesem Schritt stellen wir sicher, dass wir in allen drei Ländern recht zeitnah nach Eingang der Magazine alle Abonnenten beliefern können (gewissen zeitliche Unterschiede lassen sich aber aufgrund der Versandwege nicht ausschließen).

Der zweite Schritt ist dann die Versandlogistik für unsere Kunden. Allen Kunden, die bereits ein Jahresabo haben oder die Ausgabe 02 rechtzeitig vorbestellt haben, sollen das neue SWAN Magazine natürlich als Erstes in den Händen halten können.

Genauso handhaben wir dies mit unseren Künstlern. Jeder, der fünf Künstler aus der Ausgabe 02, erhält gleich mit der ersten Aussendung sein persönliches Exemplar. Warum? Unsere Künstler sind für uns wichtige Multiplikatoren. Sie haben -das liegt in der Natur der Sache- den größten Drang, ihre eigenen Werke anderen zu zeigen. Klar, das tun sie alle auf Facebook, Instagram, etc. auch – aber es ist eben doch etwas Anderes, wenn die eigenen Kunstwerke hochwertig gedruckt und in einem besonderen Format, schön gebunden und ansprechend designed vorliegen. Und vor allem, wenn man herrlich im Magazine blättern kann. Manchmal ist analog eben doch besser… 😉

Aufgrund der späten Anlieferung am Abend ist ein taggleicher Versand dieses Mal leider nicht mehr möglich. Was hätten wir nur darum gegeben! Aber der LKW stand im Stau! Für mehrere Stunden. Freitag eben. Höhere Gewalt.

Zitat: Henry Ford

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.

Was denkst Du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Comments Yet.

Previous
Tokyo International Foto Awards (TIFA)
Ausgabe 02 – Just arrived